News

Auswärtssieg der Raptors

Die Augsburg Raptors konnten sich beim direkten Konkurrenten Bavarian State Wolverines am vergangenen Sonntag mit 23:14 durchsetzen und damit ihren zweiten Platz in der Verbandsliga Bayern verteidigen. Die Defense der Raubsaurier ließ im gesamten Spielverlauf nur wenig Raumgewinn zu und nahm den Gastgebern insgesamt viermal den Ball ab. Drei Spieler der Raubsaurier eroberten Fumbles und Safety Michael Gietl fing einen Pass ab.

In einem fairen und unterhaltsamen Spiel blieb das Ergebnis lange Zeit ausgeglichen. Beide Abwehrreihen hatten die gegnerischen Angriffsformationen in den ersten beiden Spielvierteln weitestgehend im Griff. Die einzigen Punkte der ersten Halbzeit erzielte Raptors-Kicker Markus Graf durch ein Field Goal im ersten Quarter.

Im dritten Quarter gaben die Raubsaurier dann richtig Gas. Sie spielten die Wolverines in dieser Phase des Spiels regelrecht an die Wand und kamen zu drei Touchdowns. Ersatzquarterback Thorsten Preidel wurde von seiner Offense Line gut geschützt und schickte mit schönen Pässen einmal Wide Receiver Markus Graf sowie zweimal Wide Receiver Lars Rhotert auf die Reise in die Endzone der Oberpfälzer.

Bedauerlicherweise machte die Offense im letzten Spielabschnitt den Trainern nicht mehr ganz so viel Freude. Durch eine Interception und einen Fumble Return kamen die Wolverines zu zwei leichten Touchdowns und das Spiel war wieder spannend. Als die Defense der Raptors auch mal wieder aufs Feld durfte, sanken die Siegchancen der Wolverines, deren Angriff einfach kein probates Mittel gegen die Augsburger Verteidigung fand. Gegen Ende des Spiels hatte dann der Angriff der Raptors seine Schwächephase überwunden und kontrollierte durch schöne Laufspielzüge den Gegner und vor allem die Uhr. Kurz vor der Endzone der Wolverines verzichteten die Raubsaurier dann wenige Sekunden vor Schluss auf eine Auszeit und ließen die Zeit auslaufen.

Am kommenden Samstag empfangen die Raptors um 15 Uhr die Erlangen Sharks, einen weiteren Gegner im Kampf um die Vizemeisterschaft. „Das Hinspiel konnten wir zwar mit 7:0 für uns entscheiden, aber die Sharks werden uns mit ihrer unkonventionellen Offense auf eine ganz harte Probe stellen“, sagt Raptors Head Coach Marcus Holland. „Beide Mannschaften wollen den zweiten Tabellenplatz und werden alles geben, um zu gewinnen. Zwei Spieltage vor Schluss dürfen wir uns keine Fehler erlauben. Die Zuschauer werden sicher auf ihre Kosten kommen.“

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.