News

Raptors schlagen Sharks

In einem spannenden und punktereichen Spiel besiegten die Augsburg Raptors die Erlangen Sharks mit 44:28. Auf dem Gelände des SV Stadtwerke sahen die zahlreichen Zuschauer eine lange Zeit ausgeglichene Partie, in der beide Angriffsreihen zunächst regelmäßig punkteten. Trotz der hohen Intensität, mit der die Mannschaften um jeden Meter Boden kämpften, war die Partie über die gesamte Spielzeit hinweg stets fair und freundschaftlich geprägt.

Das Spiel bot zunächst viel Unterhaltung für die Freunde von Offensivfootball. Die ersten fünf Drives des Spiels resultierten jeweils in Touchdowns. Die Offense der Raubsaurier legte immer wieder einen Touchdown vor, den der massierte Laufangriff der Erlanger anfänglich stets ausglich. Spielentscheidend war letztlich, dass die an diesem Tag ungewöhnlich löcherige Augsburger Verteidigung ihre Gegner wenigstens im letzten Drive der ersten Halbzeit sowie im gesamten dritten Quarter von der Endzone fernhalten konnte, während dies der Abwehr der Sharks in keiner Phase des Spiels gelang.

Die Augsburger Offense hätte sich keinen besseren Tag für ihre bislang beste Saisonleistung aussuchen können und war durch das zweithöchste Ergebnis, das ein Raptorsteam jemals erzielt hat, der Garant für den letztlich verdienten Sieg. In einer insgesamt guten Offense taten sich vor allem die Ersatzspieler hervor. Thorsten Preidel (11 Completions bei 17 Passversuchen, 4 TDs, 0 INT), Markus Graf (7 Catches, 146 Yards, 4 TDs) und Alexander Schmidt (10 Runs, 108 Yards, 1 TD) spielten nicht auf ihren angestammten Positionen, trugen sich aber mit ihren individuellen Leistungen an diesem Spieltag dennoch in die Rekordlisten der Augsburger ein.

Die Verteidigung der Raptors konnte die Trainervorgaben gegen eine gut eingestellte und taktisch geschickt agierende Erlanger Angriffsformation nur phasenweise umsetzen und ließ immer wieder großen Raumgewinn und auch insgesamt vier Touchdowns zu. Den wenigen guten Spielzügen folgten viel zu oft katastrophale Fehler. Erst im letzten Spielzug des Spiels bekamen die Fans der Raptors auch ein Highlight der Defense zu sehen, als ein etwas unorthodoxer Passversuch der Erlanger abgefangen und bis kurz vor die Endzone der Sharks zurück getragen werden konnte.

„Wir haben gegen eine im Vergleich zum Hinspiel deutlich besser eingestellte Erlanger Mannschaft aufgrund der produktiveren Offense letztendlich verdient gewonnen,“ sagt Head Coach Marcus Holland. „Trotzdem können wir mit unserer Leistung heute nicht zufrieden sein. Vor allem in der Abwehr wurden zu viele Fehler gemacht. Auch im insgesamt gut spielenden Angriff gab es Momente, in denen wir nur mit Glück den Ball nach vorne brachten. Hätte die Defense der Sharks heute nicht ebenso eine Auszeit genommen wie unsere Verteidigung, wäre es sehr schwer geworden, zu gewinnen. Für das Heimspiel gegen Poppenroth am 30. Juli müssen wir noch einiges verbessern, um nicht am letzten Spieltag noch unseren momentanen zweiten Tabellenplatz zu verspielen.“

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.