News Seniors

Seniors gewinnen in Rosenheim 55:12

Bei sommerlichen Temperaturen um die 40° begaben sich die Raptors am Sonntag nach Rosenheim zum vorletzten Punktspiel der Saison gegen die Rebels. Kickoff war zur größten Mittagshitze auf dem Kunstrasenplatz, der die Situation für beide Mannschaften nicht unbedingt angenehmer machte, um 15:00h.

Da sich beide Teams erst an die Hitze gewöhnen mussten, war das erste Viertel eher unspektakulär und ging ohne größere Zeitverzögerung zu Ende. Dennoch konnten die Raptors durch Lucas „Junior“ Straub einen TD verzeichnen und gingen mit 6:0 ins 2. Quarter. Nach dem Seitenwechsel konnten die Augsburger durch Robin Götz und erneut Lucas Straub die Führung auf 20:0 ausbauen.

Die Halbzeit wurde zur Abkühlung und Flüssigkeitsaufnahme genutzt. Die Raptors sind ja bekanntermaßen ein „2nd Half Team“, aber auch die Rebels konnten sich nach der 15 minütigen Pause steigern. Das 3. Viertel war von Individualstrafen geprägt, so dass die Rosenheimer, nachdem die Raptors die Führung durch TDs von QB Jason Bertrand und Till Skudelny auf 34:0 ausbauen konnten, sehr nahe an die Endzone kamen und mit einem Laufspiel über die rechte Seite das Spielgerät ins Ziel beförderten. Im letzten Spielabschnitt konnten die Raptors, die mit der Wüstenhitze keine Probleme zu haben schienen, die Führung weiter ausbauen und so brachten Robin Götz mit einem 60 Yard Pass und Jason Bertrand den Ball in die gegnerische Endzone. Gegen Spielende ließ die Konzentration dann doch etwas nach, denn die Rosenheimer kamen mit einem Lauf über ca. 70 Yards zum erneuten Punktgewinn. Die versuchte 2-Point-Conversion konnte jedoch unterbunden werden, so dass es 48:12 stand. Den Schlußpunkt setzte Simon Rottenegger mit seinem ersten Touchdown der Saison mit einem 4 Yard Run so dass die Augsburg Raptors am Ende mit 55:12 als Sieger vom kochenden Feld gingen.

“Needless to say I’m extremely proud of our guys, it was a big win with no injuries, thank God. It wasextremely hot, what a great opportunity though. We see problems as opportunities around here and the extreme heat was an awesome chance for us to train our mental toughness, test our fitness and to prove how well conditioned and prepared our guys ours. Being ready for the elements, whether it be rain, snow or 40 degree weather, its part of the game and a responsibility that coaches have to their players. We pride ourselves in being in great shape, smart nutrition and game day preparation. This allows us to show up and play hard regardless of the circumstances. This year our guys played at least three games with 17-18 guys, we played in rain, heat and iron man, but never once did our boys complain, make excuses or ask for special treatment. That’s what a good program, team and system is all about – being prepared for whatever challenges will be thrown our way and finding a way to persevere. Having said this, we didn’t play our best game and I feel our guys were over confident and sloppy; we failed to extend plays, hold blocks and made fundamental errors on both sides of the ball. I made a mistake in our pre-game time management that didn’t allow us to complete our entire pre-game routine, which has a major impact on our performance as well. I take accountability for all mistakes though, “mistakes are on me, and effort is on the players”. But in all honestly, I think thiscould be a great blessing in disguise – a humbling moment is perhaps exactly what we need to help us get properly focused on preparation for the final regular season game. Although it wasn’t our bestday of football, we still put up some great numbers, had some clinch plays and produced over 575 offensive yards. We also have a few players achieving new personal best and first time moments, congratulations to them. The next two weeks will be intense; we have all re-committed to being “all-in” and are dedicated to a strong finish and healthy competition vs. Kempten. Stay Humble. Stay Hungry. Stay Healthy”. – Coach Johnson

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.