News

Raptors verpatzen Heimpremiere

Die erste Mannschaft des American Football Clubs Augsburg Raptors e.V. hat ihr erstes Punktspiel in der Verbandsliga Bayern mit 7:14 gegen die Bavarian State Wolverines aus Neumarkt / Pölling verloren.

Zwei Unaufmerksamkeiten der Verteidigung führten im ersten Quarter zu Touchdowns durch Wolverines Running Back Andreas Sippl und reichten den Gästen zum insgesamt nicht unverdienten Sieg. Besonders ärgerlich für die Gastgeber ist, dass bei beiden Läufen die ursprünglichen Spielzüge der Wolverines eigentlich schon gestoppt waren, bevor Sippl auf der jeweils offenen Feldseite noch eine Lücke fand. Die Abwehr der Raptors konnte sich dann zwar im restlichen Spiel gegen die mit variablen Formationen spielenden Gäste nahezu problemlos behaupten, aber der Angriff der Raubsaurier schaffte nur noch einen Touchdown durch einen Pass von Quarterback Markus Graf auf Wide Receiver Martin Fuchs zu Beginn des letzten Spielabschnitts.

Das sehr faire Spiel litt massiv unter den miserablen äußeren Bedingungen. Ein aufgeweichter Platz und strömender Regen machte viele Spielzüge zum Glücksspiel und Würfe phasenweise unmöglich. Insbesondere Augsburg war durch das Wetter benachteiligt, da das Offensivspiel der Raubsaurier viel mehr auf Passspiel angelegt ist als das System der Wolverines. Da die Gäste sich aufgrund der Probleme des Augsburger Passangriffs verstärkt auf die Laufverteidigung und die Jagd auf Raptors Quarterback Markus Graf konzentrieren konnten, kam die neu formierte Offense der Raptors nicht zur erhofften Entfaltung.

Aber die Coaches der Raptors sahen auch einige positive Aspekte. Erstens hörte es kurz vor Spielende auf zu regnen und zweitens präsentierten sich die Raptors im Vergleich zur letzten Saison deutlich verbessert. Die Defense bewies nach dem Erwachen aus der Kältestarre zu Spielbeginn ihre gewohnte Stärke. In der Offense gab es nur einen Ballverlust und wenig individuelle Fehler, die neuen Spieler brachten solide Leistungen.

„Die Niederlage geht völlig in Ordnung, da die Wolverines unter den heutigen Wetter- und Platzbedingungen zwei Touchdowns geschafft haben und wir nur einen“, so Raptors Head Coach Marcus Holland. „Aber in aller Fairness: Viele unserer Probleme am heutigen Tag wurden durch die äußeren Bedingungen verursacht. Wir freuen uns darauf, beim Rückspiel zu beweisen, dass wir besser sind als unsere heutige Leistung vermuten lässt.“

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.