News Seniors

Gelungener Saisonauftakt

Die Herrenmannschaft der Augsburg Raptors ist mit einem Erfolg in die Aufbauliga Saison 2007 gestartet. In einer lange Zeit offenen Partie setzten sich die Hausherren gegen die mit vier amerikanischen Spielern angetretenen Bavarian State Wolverines mit 17:2 durch.

Das Spiel nahm zunächst einen typischen Verlauf für einen Saisonauftakt zweier neu formierter Teams. Beide Mannschaften machten unnötig viele Fehler und mussten erst zu ihrem Spiel finden. Während es bei den Wolverines im gesamten Spielverlauf immer wieder bei einzelnen Spielzügen Abstimmungsprobleme gab, fanden die Raptors insgesamt etwas besser ins Spiel.

Nachdem sie in der ersten Halbzeit einige gute Chancen nicht in Punkte verwandeln konnte und den Gästen mittels eines Safeties sogar zwei Punkte schenkte, platzte dann im letzten Spielabschnitt endlich der Knoten in der Offense der Raptors. Daniel Popp und Jörg Mayershofer erliefen je einen Touchdown für die Hausherren, die damit zwar etwas mühsam, aber letztlich nicht unverdient gewannen.

Die Verteidigung der Raptors brauchte ebenfalls etwas, bis sie ins Spiel kam und den Angriff der Wolverines unter Kontrolle brachte. Trotz einiger schöner Spielzüge der Gäste über ihren amerikanischen QB war die Endzone der Hausherren jedoch nie ernsthaft in Gefahr. Die Raubsaurier hatten das Laufspiel der Wolverines zunehmend unter Kontrolle und eroberten insgesamt drei Fumbles. Die QBs der Gäste waren meist zu sehr unter Druck, um ihre Passqualitäten zeigen zu können. Am Ende des Spiels konnte die Defense der Raptors drei Hurries und vier Sacks für sich verbuchen.

„Wir haben uns gegen die Wolverines schwerer getan, als uns lieb war“, analysiert Raptors Head Coach Marcus Holland. „Unserem Spiel war deutlich anzumerken, dass wir viele Positionen neu besetzt haben. Aber insgesamt fanden wir etwas besser in die Partie und haben darum auch verdient gewonnen.“

Am kommenden Sonntag müssen die Raubsaurier bei den Fursty Razorbacks antreten. Die Mannschaft hatte sich letzte Saison aus der Regionalliga Bayern in die unterste Liga zurückgezogen und ist vermutlich ein deutlich gefährlicherer Gegner als die Wolverines. Die Raubsaurier werden topfit und hochkonzentriert in die Partie gehen müssen, um gegen den Titelfavoriten bestehen zu können.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.