News

Neuer Trainer für die Raptors

Die Augsburg Raptors freuen sich über einen Neuzugang in ihrem Trainerstab. Nach dem Ende seiner GFL-Saison wird Frank Roser ab Oktober diesen Jahres die Ausbildung der QBs und WRs der Raubsaurier übernehmen. Da Roser selbstverständlich für alle Belange seiner eigenen Footballkarriere freigestellt ist, wird ein Schwerpunkt seines Engagements in Augsburg auch auf der Entwicklung von Spielertrainern und Trainingsmechanismen liegen.

„Frank wird unseren dieses Jahr begonnenen Neuaufbau erheblich voranbringen“, sagt Raptors Head Coach Marcus Holland. „Er ist für uns nicht nur wegen seiner hohen Fachkompetenz wertvoll, sondern auch aufgrund seiner ansteckenden Begeisterung für unseren Sport und seiner Bereitschaft, Spieler aller Alters- und Leistungsstufen zu coachen. Solange ein Footballer zu ernsthafter Arbeit bereit ist, wird Frank ihn besser machen.“

„Ich arbeite sehr gerne als Trainer, kann allerdings, solange ich selbst aktiv spiele, nicht immer zur Verfügung stehen“, sagt Frank Roser. „Die Raptors akzeptieren dies und unterstützen mich bei meiner eigenen sportlichen Entwicklung. Gleichzeitig geben sie mir Gelegenheit, mein Wissen an andere Spieler weiter zu geben. Ich sehe großes Potenzial bei den Raptors und freue mich darauf, gemeinsam mit den anderen Coaches die einzelnen Augsburger Mannschaften voranzubringen.“

Frank Roser begann 1999 als Jugendspieler bei den Königsbrunn Ants mit dem Footballsport. 2002 wechselte er für ein Jahr zu den NFA Monarchs nach München, bevor er wieder nach Königsbrunn zurückkehrte. Sein großes Talent führte bald zu seiner Berufung in die bayerische Jugendauswahl, deren Starting Quarterback er 2003 war. Als Spieler der Herrenmannschaft führte er die Königsbrunn Ants bereits 2004 in die zweite Liga. Der damalige Bundestrainer Martin Hanselmann berief Roser 2004 als Ersatzspieler in die deutsche Nationalmannschaft, für die er im selben Jahr auch spielte. Zurzeit ist Frank Roser für das deutsche Erstliga-Topteam der Stuttgart Scorpions aktiv, wo er sowohl als Receiver als auch als Quarterback zum Einsatz kommt.

Frank Roser war vor seiner Tätigkeit bei den Raptors bis 2006 QB-Trainer der bayerischen Jugendauswahl und betreute außerdem, auch bereits gemeinsam mit Coaches der Raptors, verschiedene Flag Football Schulprojekte.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.