News

„Das macht voll Spaß“

Augsburg, (hom) Der Cheerleading-Tag der Augsburg Raptors im Rahmen der bundesweiten Aktion „Deutschland bewegt sich“ war ein voller Erfolg. Trotz Badewetters kamen zahlreiche Besucher in die Turnhalle der ehemaligen amerikanischen High School, um sich über die vielseitige und abwechslungsreiche Sportart zu informieren. Vierzehn Mädchen im Alter zwischen 6 und 17 Jahren wollten die faszinierende Mischung aus Tanz, Turnen, Akrobatik und Anfeuerung gleich selbst ausprobieren und machten von Anfang bis Ende der dreistündigen Veranstaltung begeistert mit. Unter der fachkundigen Anleitung der Raptors Trainerinnen lernten sie die Grundlagen der einzelnen Komponenten des Sports kennen und durften an Trainingseinheiten mit den einzelnen Cheer-Teams des Vereins teilnehmen.

Pünktlich um 14 Uhr begrüßte Cheftrainerin Carmen Drewnick die anwesenden Eltern und Mädchen und erklärte anschließend kurz die Sportart Cheerleading. Nach einer kurzen Vorstellung der drei Cheer-Mannschaften der Raptors (Kinder 6-10 Jahre, Juniors 11-15 Jahre, Seniors ab 16 Jahre) zeigten die kleinen und großen Cheerleaders mit einem Showauftritt ihr Können und den Facettenreichtum der Sportart.

Anschließend wurde es auch für die Gäste ernst. Nach einem gemeinsamen Aufwärmen wurden die Interessentinnen auf verschiedene Trainingsgruppen verteilt und erarbeiteten sich, unterstützt von erfahrenen Raptorinnen, einige Grundlagen der verschiedenen Cheer-Bereiche. Nach einem Programm voller Tanz-, Turn- und Akrobatikelemente sowie verschiedenen Anfeuerungsrufen waren die Teilnehmerinnen des Aktionstags zwar erschöpft, aber sehr zufrieden. Dies umso mehr, als sie am Ende des Trainings zusammen mit den Cheerleaders der Raptors den Zuschauern eine kleine, choreographierte Einlage vorführen konnten. Viele der Mädchen wollen wiederkommen und Teil der Raptorsfamilie werden. „Das macht voll Spaß!“ war ihre einhellige Meinung bezüglich des Sports und des Zusammenhalts innerhalb der Truppe. Insbesondere den Eltern gefällt außerdem die Möglichkeit, sich in einem mehrwöchigen Schnupperkurs einen tieferen Einblick in den Sport und den Verein zu verschaffen. „Das ist bei vielen anderen Vereinen nicht üblich“, sagte eine Mutter.

Aber nicht nur die Teilnehmer, auch die Veranstalter des Aktionstages waren sehr zufrieden. „Es ist toll, dass so viele interessierte Mädchen da waren“, freut sich Carmen Drewnick. „Es hat allen gut gefallen und wir würden uns freuen, wenn einige von ihnen zu uns stoßen würden. Besonders erfreulich war, dass fast alle Mädchen bereits über Vorkenntnisse aus anderen Sportarten wie Turnen verfügten. Dadurch können sie natürlich viel schneller und besser integriert werden.“

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.