News

Augsburg Raptors gewinnen Saisonauftakt

In ihrem ersten Punktspiel in der Verbandsliga Bayern gelang den Augsburg Raptors trotz einiger Anlaufschwierigkeiten ein letztendlich verdienter Sieg gegen die Nürnberg Packers. Unterstützt von den Raptors Cheerleadern und zahlreichen Zuschauern, reichten eine solide Abwehrleistung und ein guter Laufangriff gegen die Gäste aus Franken zum 27-6 (0-0, 13-0, 0-6, 14-0) Sieg. Die Nürnberger zeigten sich gegenüber ihrem Saisonauftaktspiel stark verbessert, waren das gesamte Spiel hindurch ein fairer Gegner und gaben sich zu keinem Zeitpunkt des Spiels geschlagen.

Beide Mannschaften hatten von Beginn an mit dem böigen Wind zu kämpfen, der Passspielzüge nur eingeschränkt zuließ. Die Augsburger legten den Schwerpunkt Ihrer Angriffsbemühungen daher auf das Laufspiel. Obwohl sich die Abwehr der Packers auf die Verteidigung gegen den Lauf konzentrierte, konnte sie die Ballträger der Raptors nur phasenweise stoppen. Immer wieder erzielten die Gastgeber mit kraftvollen Läufen Raumgewinn und Punkte. Im zweiten und vierten Quarter des Spiels gelang Alexander Schmidt sowie Jörg Mayershofer jeweils ein Touchdown für die Hausherren.

Die neu formierte Offense Line der Fuggerstädter konnte zwar den Ballträgern immer wieder Laufwege eröffnen, hatte aber noch Abstimmungsprobleme beim Schutz des Quarterbacks während der Passversuche. Die, teilweise vom Wind verwehten, Pässe von Spielmacher Götz Ritter erreichten außerdem zu selten den angespielten Passempfänger. Zum Glück für die Raptors konnten die Nürnberger nur einen Pass abfangen und insgesamt nicht viel Kapital aus den an diesem Tag vorhandenenen Unzulänglichkeiten des sonst eigentlich viel wirkungsvolleren Augsburger Passspiels schlagen.

Die Defense der Raptors spielte gewohnt solide und ließ die Gäste nicht wirklich zur Entfaltung kommen. Wenn die Packers begannen, ihr Angriffspiel zu etablieren, dauerte es meist nicht lange, bis die Hausherren Mittel und Wege fanden, die Offensivbemühungen der Gäste zu neutralisieren. Trotz des zeitweise knappen Zwischenstandes war der Sieg der Augsburger zu keinem Zeitpunkt in Gefahr. Die Nürnberger kamen nie zu wirklich langen Drives, sondern scheiterten meist recht schnell an der Augsburger Verteidigung. Die Raptors stoppten immer wieder Ballträger der Packers für Raumverlust und fingen insgesamt drei Pässe des Nürnberger Quarterbacks Steven Johannes ab. Defensive End Marcus Wolf gelang eine Interception im dritten Quarter, Linebacker Marcus Holland verbuchte zwei abgefangene Bälle im letzten Spielabschnitt. Die einzigen Punkte der Nürnberger resultierten aus einem Fehler der Gastgeber. Als sich zwei Augsburger Passverteidiger in Folge eines Missverständnisses gegenseitig behinderten, war der Nürnberger Receiver Dominic Wahler plötzlich alleine mit dem Ball auf weiter Flur und erzielte unbedrängt den insgesamt verdienten Anschlusstouchdown der Gäste.

Die Special Teams der Augsburger zeigten noch starke Abstimmungsschwierigkeiten. Große Fehler unterliefen diesem Mannschaftsteil zwar keine, aber die gesteckten Erwartungen der Trainer wurden nicht erfüllt.

Insgesamt war die Leistung der Fuggestädter für das erste Punktspiel als Aufsteiger zufriedenstellend. Auf die Trainer wartet vor dem nächstem Heimspiel gegen den Bayernligaabsteiger Kaufbeuren Vandals am 22. Mai noch eine Menge Detailarbeit. Um das Saisonziel einer vorderen Platzierung in der Liga zu erreichen, müssen die Raptors das in ihnen steckende Potenzial noch in weit größerem Maße als gegen Nürnberg abrufen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.