News

Licht und Schatten beim Snow Bowl 2010

Am 16. und 17.01.2010 fand im thüringischen Ilmenau das größte Indoor Flag Football Turnier Deutschlands statt. 15 Mannschaften von Braunschweig bis Augsburg trafen sich das gesamte Wochenende über um den Snow Bowl 2010 auszuspielen. Für die Augsburger Flagger reichte es am Ende für den neunten Platz.

Wie schon im letzten Jahr konnte die Flag Mannschaft der Raptors wieder zehn Spieler für den Snow Bowl begeistern. Mit Lukas, Jan und Julian gingen dabei gleich drei Neuverpflichtungen an den Start. Am Samstag hatten die Jungs und Mädels der Raptors in der Gruppenphase mit den Darmstadt Fun Diamonds, den Mainz Warriors, den Mainz Furien und zuletzt den Walldorf Wanderers zu tun. Das Ziel der Mannschaft war wie vor einem Jahr unter die besten Acht und damit in die K.O. Phase zu kommen, was angesichts der starken Gegner keine leichte Aufgabe war. Im ersten Spiel tragen die Fuggerstädter gegen die Darmstadt Fun Diamonds an. Da die Fuggerstädter im letzten Jahr mehrere Begegnungen mit den Darmstadt Fun Diamonds hatten, wusste das Team was sie erwarten würde. Nach einem spannenden Spiel konnte dieses jedoch mit einem 12:12 Unentschieden ausgeglichen werden. Im zweiten Spiel trafen die Raptors auf die Mainz Furien, eines von zwei reinen Damenteams bei diesem Turnier. In diesem Spiel war die Offense erfolgreich, die Defense stand sicher und zwei Interceptions trugen zum Endergebnis von 38:0 bei.

Hoch motiviert trat das Team aus Augsburg danach gegen die Mainz Warriors an. Die Offense der Fuggerstädter fand leider ihren Rhythmus nicht und die völlig überforderte Defense konnte ihr gegen die trickreich aufspielenden Warriors auch nicht den Rücken stärken. So mussten sich die Raptors in diesem Spiel mit 0:20 geschlagen geben. Im letzten Spiel des Tages warteten mit den Walldorf Wanderers die Turnierfavoriten auf die Fuggerstädter. Um noch in die Play Offs kommen zu können, musste dieses Spiel gewonnen werden. In einer langen Zeit ausgeglichenen Partie war wohl die überraschende Schwäche bei den PATs ausschlaggebend. 12:20 unterlagen die Raptors den Walldorfern, was, insbesondere wenn man den Spielverlauf betrachtet, durchaus als Achtungserfolg gewertet werden kann.

Am Sonntag durften das Team aus Augsburg damit nur noch um Platz Neun gegen die Schwäbisch Hall Lusthörnchen spielen. Im weiteren Turnierverlauf konnten sich die Franken Fun Rams, die Wolfenbüttel Hurricanes, die Walldorf Wanderers und die Braunschweig Lazy Brains für das Halbfinale qualifizieren. Im Finale schließlich besiegten die Lazy Brains die Hurricanes mit 14:7. Das Damenfinale konnte die TGS Blue Mix mit Unterstützung von Julia von den Raptors mit 12:0 gegen die Furien aus Mainz für sich entscheiden.

Die Raptors bedanken sich einmal mehr bei den Ilmenauern für ein super organisiertes Turnier und freuen uns schon auf nächstes Jahr.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.